Spezielle Verfahren

Je nach Fragestellung können auch etwas komplexere statistische Modelle berechnet werden. Hierzu zählen so genannte Conjoint- oder Vignettenanalysen. Hierbei wird der Einzelwert eines bestimmten Merkmals innerhalb einer ganzen Merkmalskombination (innerhalb des Gesamtnutzwertes) ermittelt. Z. B. kann im Rahmen einer geplanten Produkteinführung untersucht werden, welchen Wert die einzelnen Bestandteile eines Produktes für den Kunden ausüben. Aufgrund dieses Wissen können die Produkte dann optimal zusammengestellt werden.

Weiterführende Literatur:

  • Backhaus, Klaus / Erichson, Bernd / Plinke, Wulff / Weiber, Rolf (2006): Multivariate Analysemethoden. 11. Auflage. Springer.
  • Diekmann, Andreas (2006): Empirische Sozialforschung. Grundlagen, Methoden, Anwendungen. 16. Auflage. Rowohlt Taschenbuch Verlag: Hamburg.
  • Kahneman, David und Amos Tversky (Eds.) (2000): Choices, values and frames. New York: Cambridge University Press.
  • Qualität

    Probleme der allgemeinen Marktforschung

  • „Falsche Befragungen und Prozessevaluationen“

    Häufig werden innerhalb eines Unternehmens Mitarbeiterbefragungen oder Trainingsevaluationen durchgeführt. Die Fragebogen werden intern erarbeitet und auch intern ausgewertet. Häufig fehlen dem durchführenden Personal fundierte statistische Kenntnisse was zur Folge hat, dass die Qualität der Befragung gering ist, die Fehlerquellen hoch sind und die Datenauswertung auf einem geringen Niveau bleibt.